Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Die Spatzen pfiffen es bereits seit einigen Tagen von den Dächern, doch jetzt ist es offiziell. Valérien Ismaël ist neuer Clubtrainer und soll das Projekt „Direkter Wiederaufstieg“ mit einer noch zu formenden Mannschaft stemmen. Der Franzose, der inzwischen die Deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, war zuletzt mit der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg knapp am Aufstieg in die Dritte Liga gescheitert. Für den ehemaligen Verteidiger ist der Club damit eine weitere Sprosse auf der Karriereleiter. Der 38-Jährige wurde am Donnerstag (05.06.2014) in Nürnberg vorgestellt und sagte: „Es ist eine Ehre für mich und macht mich stolz, hier Trainer sein zu dürfen. Schon als der erste Anruf von Martin Bader kam, wusste ich, dass ich mich damit beschäftigen muss. Wir müssen jetzt alle anpacken und uns den kommenden Herausforderungen stellen.“
Auch FCN-Sportvorstand Martin Bader zeigte sich nach längerer Suche letztlich zufrieden: „Wir haben viele Gespräche geführt und sind überzeugt, mit Valérien Ismaël den geeigneten Trainer für den 1. FC Nürnberg und die anstehenden Herausforderungen gefunden zu haben.“
Valerién Ismaël ist damit bereits der vierte Clubtrainer in eineinhalb Jahren. Nach dem plötzlichen Abschied von Dieter Hecking im Dezember 2012 versuchten sich mit Michael Wiesinger, Gertjan Verbeek und Interimscoach Roger Prinzen bereits drei Übungsleiter an der Mannschaft des FCN. Irgendwie erinnert das an frühere Zeiten… Wünschen wir also Valerién Ismaël eine möglichst lange und vor allem erfolgreiche Zeit als Cheftrainer des 1. FC Nürnberg.