Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Es war abzusehen und spätestens nachdem der Aufsichtsrat am Dienstag zugestimmt hatte, war es im Grunde nur noch eine Frage der Zeit, wann es letztlich offiziell bekannt gegeben wird. Am Freitag (12.05.) war es dann soweit: Der 1.FC Nürnberg gab bekannt, dass Michael Köllner auch in der kommenden Saison Cheftrainer beim Club bleibt.

Neuer Mann im NLZ und bei der U21

Die Leitung des Nachwuchsleistungszentrum sowie den Trainerposten der U21 wird ab kommender Saison in andere Hände gegeben. Beide Posten hatte Köllner inne, bevor er im März 2017 Alois Schwartz als Cheftrainer beim 1.FC Nürnberg beerbte.

Die üblichen Floskeln

Zur Unterschrift des Oberpfälzers gab es neben dem obligatorischen Foto auch die üblichen Floskeln der Verantwortlichen. Andreas Bornemann wird auf der Homepage des FCN mit folgenden Worten zitiert: »Michael hat die Mannschaft in einer schwierigen Situation stabilisiert und schon in seinen ersten Wochen eine klare Handschrift erkennen lassen. Die Zuversicht und Freude, die er bei seiner Arbeit ausstrahlt und die Akribie und Leidenschaft, mit denen er die Aufgaben angeht, haben für frischen Wind gesorgt und lassen uns positiv nach vorne blicken.«

Worte aus einer Zeitschleife

Zusätzlich wiederholte er die Worte, die er auch bei der Einstellung von Alois Schwartz schon in ähnlicher Weise gesagt hatte: »Wir sind davon überzeugt, dass wir in ihm den richtigen Mann für die kommenden Herausforderungen gefunden haben.« Hoffen wir, dass der Mann zumindest dieses Mal Recht behält.