Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Wolfgang war so etwas wie der Archetyp unseres Fanclubs. Mit Berliner Schnauze und einem Herz, das rot-schwarz schlug. Wir kannten Wolfgang noch nicht sehr lange, doch das Gefühl war stets, als sei er schon Ewigkeiten dabei gewesen. Als wir im Prenzlauer Berg im Bumerang gemeinsam den Club schauten, kam er die ersten Male vorbei, denn er wohnte quasi um die Ecke. Das war vor fünf Jahren. Spätestens mit dem Umzug nach Weißensee war Wolfgang dann Stammgast in unserem »Max und Marek«.

Marek Mintal war sein Held

Und überhaupt: Der Marek, der Mintal, der hatte es ihm angetan. Er war sein großer Held – vielleicht auch, weil Wolfgang ihm in gewisser Weise ähnlich war. Ein großes Herz und doch stets bescheiden.
Im letzten Jahr erfuhren wir von Wolfgangs Krankheit. Wir alle und vor allem er, waren uns sicher: Wenn es einer schafft, dann unser Wolfgang. Den Krebs besiegen, die Krankheit ausdribbeln und das Leder in den Winkel ballern. Noch im Januar 2016 stand er beim Kickerturnier nach überstandener Chemotherapie mitten unter uns und war optimistisch, das Gröbste überstanden zu haben. Wir haben uns gefreut.

Dein Platz in unserer Mitte

Leider hatte die Krankheit am Ende doch den längeren Atem. Wolfgang ist am Montag, den 22.08.2016 für immer eingeschlafen. Wir sind traurig und unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen. Wolfgang, wir werden Dich nie vergessen und Dir immer einen Platz in unserer Mitte freihalten.