Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt
Spitzenspiel

Am 30. Spieltag der Berlin-Liga 2014/2015 kam es zwischen TeBe Berlin und Tasmania Berlin zum vorentscheidenden Spitzenspiel im alt-ehrwürdigen Mommsenstadion. Der ehemalige Erst- und Zweitligist von Tennis Borussia hatte am Wochenende zuvor überraschend sein Heimspiel gegen den TSV Rudow verloren und letztlich doch davon profitiert, dass der ärgste Verfolger aus Neukölln beim Berliner SC auch nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus kam. So traf man sich mit einem Abstand von drei Punkten und Tasmania wusste, dass ein Auswärtssieg zwingend benötigt wurde, wenn es in Sachen Meisterschaft noch etwas werden sollte.

Frühe Entscheidung

Das Spiel selbst war dann relativ schnell entschieden. Michael Fuß traf bereits in der siebten Minute zur Führung von Tennis Borussia. Der Tabellenführer ließ in der Folgezeit nichts anbrennen und bis auf ein paar halbe Chancen kam über die gesamte Spieldauer nicht viel von den Gästen. Als der keine zehn Minuten zuvor eingewechselte Ramy Raychouni in der 71. Minute schließlich zum 2:0 traf, war das Spiel – und damit wohl auch die Meisterschaft entschieden.

Zuschauerrekord

Durch die Niederlage wurde Tasmania Berlin in der Berlin-Liga von Hertha 06 Charlottenburg überholt, die nun vier Spieltage vor Saisonschluss mit fünf Punkten Rückstand auf Tennis Borussia Berlin auf Platz zwei der Tabelle liegen. Bemerkenswert war die Kulisse: Mit 1910 Zuschauern wurde ein neuer Rekord in der Berlin-Liga aufgestellt. Die Berlin-Liga ist die sechsthöchste deutsche Spielklasse.