Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

22.06 Uhr: Glückwunsch an die Bagaasch! Wir beenden unseren Ticker! Der Rest bleibt intern – geht Niemanden was an! Wir feiern!!!

22.00 Uhr: Der Sieger der 6. Deutschen Fanclub-Kickermeisterschaft steht fest: Es ist die Bagaasch Kaiserslautern. Im Finale gabs einen Sieg gegen Werder Bremen! Glückwunsch in die Pfalz! Ihr steigt ab, wir nicht!!! 🙂

21.49 Uhr: VfB Stuttgart gewinnt das Spiel um den dritten Platz gegen den FC Blaumann!

21.29 Uhr: Im Spiel um Platz 7 gibt’s eine besoffenbegründete Niederlage gegen Bochum („Zweite Liga, Bochum ist dabei!“). Achter Platz für die Clubberer 04 – wenn der Glubb am Ende der Saison auf dem selben Platz steht, sind wir alle zufrieden. Es folgen die Spiele um Platz drei und das Endspiel….

20.44 Uhr: Die Halbfinale sind gespielt. Werder Bremen und Kaiserslautern ziehen ins Endspiel ein. Stuttgart und Schalke spielen den dritten Platz aus…

20.03 Uhr: Im ersten Halbfinale ohne Clubberer 04 seit Menschengedenken stehen sich Werder Bremen und der FC Blaumann (Schalke 04), sowie Bagaasch (1.FC Kaiserslautern) und der VfB Stuttgart gegenüber.

19.58 Uhr: Harter Kampf im Platzierungsspiel gegen Königsblau. Für die Clubberer sind unsere Ersatzspieler Matz und Richard angetreten und haben sich mehr als achtbar geschlagen. Am Ende konnten die Berliner Schalker das Spiel nach einem Paniktausch nach dem ersten Satz knapp mit 2:1 für sich entscheiden!

19.24 Uhr: Mmmh, Schade… im Viertelfinale gegen die Bagaasch ist für die Clubberer04 in diesem Jahr leider Endstation. In zwei Sätzen waren wir zwar das lautere Team, kickertechnisch jedoch leicht glücklos. Endergebnis: 6:4, 6:1 für die Bagaasch. Im Platzierungsspiel kommt’s nun zum Freundschaftsduell Clubberer04-Königsblau Berlin… Schaaaalke und der FCN!!!

18.59 Uhr: Im ersten Viertelfinale kicken die Stuttgarter unsere Schalker Freunde gnadenlos und entgegen aller „Schalke und der FCN“-Fangesänge mit 2:0 aus dem Turnier.

18.31 Uhr: Die Viertelfinalbegegnungen stehen fest: Clubberer 04 (1.FC Nürnberg) – Bagaasch (1.FC Kaiserslautern), VfL Bochum- Werder Bremen, VfB Stuttgart – Königsblau Berlin (Schalke 04) und Revolte FCU (Union Berlin) – FC Blaumann (Schalke 04)

18.04 Uhr: Im entscheidenden Gruppenspiel gegen Revolte FCU kam es zu einem hart umkämpften 6:5 und 5:6. Die Revolte hat sich damit den Gruppensieg gesichert. Im Viertelfinale kommt es damit zum Vorjahresfinale zwischen den Clubberern 04 und der Bagaasch Kaiserslautern. Hammer!

17.48 Uhr: Durch das Unentschieden zwischen Hoffenheim und Havelpralinen 2 haben sich die Clubberer04 kampflos und vorzeitig für das Viertelfinale qualifizert. Im letzten Gruppenspiel gegen Revolte FCU geht es also „nur“ noch um den Gruppensieg.

17.27 Uhr: Im zweiten Gruppenspiel gegen die Havelpralinen 2 mussten sich die Clubberer04 mit einem Unentschieden begnügen. Der erste Satz war nicht so das Ding von Adrian und Milan. Mit vier Punkten geht es nun gleich ins letzte Gruppenspiel gegen Revolte FCU (Union Berlin). Die Revolte hat ihre Gruppenspiele gegen Hoffenheim und die Havelpralinen gewonnen. Also ein echtes Endspiel um den Gruppensieg.

16.56 Uhr: Auch der letztjährige Finalist der Bagaasch Kaiserslautern gibt sich bisher keine Blöße und zieht geschmeidig durchs Turnier. Die ersten beiden Spiele gegen die Lok Fans (Lok Leipzig) und gegen City Joker (Reinickerdorfer Füchse) wurden gewonnen.

16.30 Uhr: Der Titelverteidiger startet mit einem Sieg ins Turnier. Mit 6:4 und 6:3 wird X-berg Hoffenheim in die Schranken gewiesen. Auftakt nach Maß. Die Stimmung ist bestens.

15.45 Uhr: Mit leichter Verspätung geht’s dann los. Und für die Havelpralinen startet es eher nur so mittel… Im ersten Spiel gibt’s eine 0:2-Niederlage gegen Stuttgart.

Wir machen das jetzt auch mal so und tickern heute live von den 6. Deutschen Fanclub-Kickermeisterschaften im „Max und Marek“ in Berlin. Wer also nicht vorbei kommen kann oder will, ist vor dem Rechner genau richtig. Jedenfalls so lange, wie es der Alkoholpegel der tickernden Clubberer 04 noch zulässt. Am Start sind 16 Mannschaften von Fortuna Düsseldorf über Eintracht Braunschweig und der TSG Hoffenheim bis hin zu Union Berlin und eben dem 1.FC Nürnberg. Viel Spaß!