Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Nach der Pleite in Köln war es bereits abzusehen, doch am Montag Nachmittag gab es aus Nürnberg die offizielle Bestätigung. Der 1. FC Nürnberg und Trainer Michael Oenning gehen ab sofort getrennte Wege. Dies gab FCN-Präsident Franz Schäfer auf einer Pressekonferenz bekannt. Der 72-Jährige begründete den Schritt mit den Worten: „Nach langen Gesprächen und Analysen haben wir entschieden, dass wir uns von unserem Chef-Trainer Michael Oenning trennen werden. Uns allen tut dieser Schritt sehr leid, wir sind nicht angetreten, einen Trainer-Wechsel zu vollziehen, sondern in der Bundesliga zu bleiben.“
Michael Oenning heuerte nach der Entlassung von Hans Meyer im Februar 2008 zunächst als Co-Trainer von Thomas von Heesen in Nürnberg an. Nach der Kapitulation von Heesens nach nur zwei Spieltagen der letztjährigen Zweitligasaison übernahm Oenning den Posten des Cheftrainers und führte den Club vor allem aufgrund einer starken Rückrunde nach nur einem Jahr Zweitklassigkeit in die Fußball-Bundesliga zurück.
Wer Nachfolger des Fußballlehrers wird, soll in den nächsten Tagen möglichst schnell geklärt werden. In der Presse werden vor allem die Namen Dieter Hecking und Marcel Koller genannt. Armin Reutershahn soll laut offizieller Ansage des FCN weiterhin Co-Trainer bleiben.