Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Beim 1. FC Nürnberg ist es das Ende einer Ära: Nach fast 15 Jahren Amtszeit ist Michael A. Roth von seinem Amt als Präsident des Club zurückgetreten. Der Teppichhändler teilte auf einer Pressekonferenz mit: „Mit dem Aufstieg habe ich das mir selbst vorgegebene Ziel erreicht. Nun ist der Zeitpunkt, wo der Verein umstrukturiert werden soll.“
Gemeint ist damit eine Satzungsänderung, die im Oktober verabschiedet werden soll. Der 1.FC Nürnberg soll dann statt einem ehrenamtlichen Präsidenten einen hauptamtlichen Vorsitzenden bekommen. Nach dem Rücktritt des 73-jährigen Roth übernimmt nun der bisherige Vize-Präsident Franz Schäfer (71) bis Oktober als Interimspräsident.
Zum Abschied dankte Aufsichtsrats-Chef Klaus Schramm dem scheidenden Präsidenten, der dem Club in insgesamt zwei Amtszeiten vorgestanden hatte: „Herr Roth hat den Verein nicht nur einmal am Leben erhalten. Da kann man nur sagen: Danke und nochmals danke für das, was sie geleistet haben.“
Während der Präsident nun also geht, hat der Manager seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert: Martin Bader bleibt bis mindestens 2012. Der seit 2003 beim FCN tätige Bader sagte: „Ich freue mich, in den nächsten Jahren weiter für den 1. FC Nürnberg tätig sein zu dürfen.“