Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Zweite Fußball-Bundesliga 2008/2009, 18. Spieltag
[Freitag, 30.01.09] FC Augsburg – 1.FC Nürnberg 0:0 (0:0)

Mit einem torlosen Unentschieden ist der Club in die Rückrunde zur Zweitligasaison 2008/2009 gestartet. Vor ausverkaufter Kulisse im Rosenaustadion in Augsburg verstand es der Club wie so oft nicht, aus spielerischen Vorteilen einen Nutzen zu ziehen.
Denn obwohl die Gastgeber die letzten fünf Spiele der Hinrunde allesamt gewinnen konnten, standen sie in der ersten Halbzeit sehr tief und ließen ihre Gäste im Mittelfeld fast frei kombinieren. Der Club nahm die Freiräume gerne auf und erspielte sich in der 14. Minute die erste Großchance. Marek Mintal hatte auf der rechten Seite den Ball erobert und passte zu Isaac Boakye. Der Ghanaer prüfte Augsburg-Keeper Sven Neuhaus mit einem fulminanten Schuss aus der zweiten Reihe.
Die Augsburger ließen indes jedes Anzeichen vermissen, warum sie in der Tabelle der zweiten Fußball-Bundesliga momentan vor dem Club stehen. Einzig bei Standards in der Nähe des Club-Strafraums kam so etwas wie der Hauch von Gefahr auf.
Die nächste gute Möglichkeit für den Club ergab sich in der 25. Minute. Nach einem Traumpass von Joe Mnari aus den Tiefen des Mittelfelds in den Lauf von Pascal Bieler, landete die Flanke des Ex-Herthaners von der linken Seite genau auf dem Kopf von Angelos Charisteas. Der Grieche köpfte den Ball jedoch knapp über das Tor.
Mike Frantz prüfte Sven Neuhaus nach einer guten halben Stunde noch einmal mit einem platzierten Schuss aus halblinker Position, doch die größte Chance hatte kurz vor der Halbzeit erneut Angelos Charisteas.
Peer Kluge hatte einen Freistoß aus halblinker Position in den Strafraum gebracht und erneut stieg Charisteas im Zentrum am höchsten. Sein Kopfball war dieses Mal sehr viel platzierter und zwang FCA-Torhüter Neuhaus zu einer Glanzparade. Ein Augsburger Abwehrbein konnte den Ball schließlich gerade noch zur Ecke klären.
Nach dem wärmenden Pausentee, begann das Spiel in der zweiten Halbzeit mit einer Schrecksekunde. Neuzugang Dennis Diekmeyer, der auf der rechten Abwehrseite bis dahin ein starkes Debüt im Clubtrikot gezeigt hatte, musste nach Foulspiel von Mourad Hdiouad in der 52. Minute ausgewechselt werden. Für den U19-Europameister kam Dominik Reinhardt.
Die größte Chance des Spiels erspielte sich der Club dann in der 64. Minute. Angelos Charisteas hatte sich auf der rechten Seite mustergültig frei gelaufen und gab den Ball scharf nach innen, wo der eingewechselte Christian Eigler den Ball nur um Zentimeter verpasste. Der Augsburger Rettungsversuch geriet jedoch zu kurz und so hatte Pascal Bieler die Chance zum Nachschuss. Die meisten Clubfans jubelten schon, doch irgendwie bekam Augsburgs Keeper Neuhaus die Fingerspitzen noch an die Lederkugel und lenkte den Schuss an den Pfosten.
Für den Rest des Spieles waren Tormöglichkeiten dann Mangelware. Beide Teams neutralisierten sich mit teilweise hartem Kampf im Mittelfeld. Die Bemühungen des Clubs wurden von einer sicher stehenden Augsburger Abwehr stets frühzeitig abgefangen und so trennten sich die beiden Top-Mannschaften der letzten Spiele der Hinrunde torlos unentschieden.
Der Club bleibt damit seit nunmehr sieben Spielen ungeschlagen, konnte jedoch in Richtung Aufstiegsplätze nicht wirklich Boden gut machen. Das Spiel in Augsburg bestätigte letztlich die Befürchtungen, die viele Experten bereits in Winterpause geäußert hatten: Dem Club fehlt es vor allem im Angriff an Durchsetzungsvermögen und Treffsicherheit. Wer vorne aus den wenigen Chancen, die sich in einem kampfbetonten Spiel ergeben, keine Tore macht, darf am Ende der Saison auch nicht auf einen Aufstiegsplatz hoffen.