Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

„Siege statt Hiebe“ hieß es am 10.01.2009 in der Kreuzberger Kultkneipe Clash (Gneisenaustr. 2a, Berlin-Kreuzberg) bei der ersten Berliner Fanclub Tischfussball Meisterschaft. Die Clubberer 04 Berlin haben sich natürlich nicht lumpen lassen und den Ruhmreichen sozusagen im Auftrage des Herren vertreten.
Insgesamt gingen in der Vorrunde sechszehn Fanclub-Mannschaften an den Start:

Gruppe A
Red Flame United (Union Berlin)
F95 – Devils (Fortuna Düsseldorf)
Clubberer 04 Berlin (1. FC Nürnberg)
Stahlkuze (SV Babelsberg)

Gruppe B
Hansa Kickers (Hansa Rostock)
Hoffenheim Fanclub Xberg (TSG Hoffenheim)
Die Wilde 13 (Werder Bremen)
Braunschweig Löwen (Eintr. Braunschweig)

Gruppe C
P.A.F. (Union Berlin)
Spree-Elite (Fort. Düsseldorf)
TeBe Party Aninmals (TB Berlin)
Weiß-Braune Spreepiraten (FC St. Pauli)

Gruppe D
Havelpralinen (Union Berlin)
Härter Treten (Hertha BSC Berlin)
FC Munke (SV Babelsberg)
M.A.F. (Fort. Düsseldorf)

Nachdem die Vorrunde mit einem hervorragenden zweiten Platz hinter dem späteren Turniersieger Stahlkuze abgeschlossen wurde, musste im Viertelfinale völlig überraschend Turniermitfavorit „Die Wilde 13“ dran glauben und schied gegen die Clubberer 04 vorzeitig aus dem Turnier aus.
In der Besetzung K.Alex, der Südstädter und Willi E. fraßen sich die Clubberer-Superhelden also bis ins Halbfinale mühelos durch das Turnier. Allein der clubeigenen Deppischheit haben es die Gegner zu verdanken, dass am Ende vor den in Berlin regierenden FCN’lern noch drei Plätze übrig waren, die großzügig aufgeteilt werden konnten. Für die Clubberer 04 Berlin blieb schließlich der Vize-Dritte-Rang. Alle Bilder von diesem ersten, großen, sportlichen Top-Event des noch jungen Jahres gibt es in der [Galerie].